Für bedarfsgerechte Familien-, Bildungs- und Betreuungsangebote

  • Kinderbetreuung sichern durch Bereitstellung von ausreichenden Plätzen in Krippe / Kindergarten / Mittagsbetreuung und Hort
  • Grundschule weiter sanieren u. ausbauen (u.a. digitalisierte Klassenräume)

Für eine zukunftsfähige Ortsentwicklung / Ausbau der Lebensqualität für Alt & Jung

  • Weitere Baulandausweisung für bereits ortsansässige Bürgerinnen u. Bürger (Einheimischenmodell) sowie Neubürger unter der Prämisse eines organischen Wachstums der Gemeinde gewährleisten
  • Errichtung von bezahlbaren, barrierefreien u. gemeindlichen Wohnungen für Jung und Alt im ehemaligen „Lagerhaus“ am Bahnhof realisieren
  • Bau eines Kultur- und Freizeitzentrums mit den Vereinen in Steinhöring unter Beantragung von entsprechenden Fördergeldern planen und umsetzen
  • Bauliche Aufwertung des Jugendzentrums
  • Verbesserung und Ausbau / Pflege der Freizeitanlage „Maximiliansee“
  • Neugestaltung und Entwicklung des Rathausvorplatzes mit evtl. Einbeziehung angrenzender Grundstücke und Berger Straße zum zentralen Bürgerplatz in Angriff nehmen
  • Unterstützung der Freiwilligen Ortsfeuerwehren garantieren
  • Verlegung des Wertstoffhofes zu Gunsten der FFW Steinhöring realisieren
  • Unterstützung der Vereine und deren Jugendarbeit sowie Initiativen zur Stärkung des Gemeinschaftsgefühls leisten
  • Gewerbeflächen zur Ansiedlung mittelständischer Unternehmen weiter anbieten
  • Etablieren von Jugend- und Seniorenräten als Interessenvertreter gegenüber Bürgermeister und Gemeinderat
  • Nachbarschaftshilfe – (Zeit) -Talenttauschbörsen fördern

 

Für eine gesunde Haushaltsführung der Gemeinde

  • Gewährleistung einer soliden Haushaltsführung
  • Investitionen tätigen mit Augenmaß
  • Keine höhere Grund- und Gewerbesteuer seitens der Kommune

Für eine effiziente und sichere Wasser- und Abwasserversorgung

  • Sanierung und Ausbau der gemeindlichen Kläranlage, um Baulandausweisungen (organisches Wachstum) zu ermöglichen
  • Fortlaufende Sanierung unseres Wasserleitungssystems (ca. 90 km)
  • Schachtsystem bei gemeindlichen Wohnstraßen fortführen, um Wasserschäden sofort erkennen zu können und zu beheben

Für mehr Verkehrssicherheit und Mobilität

  • Schaffung eines Geh-, und Radweges nach Ebersberg und Hohenlinden in Kooperation mit dem Bund / LRA / Stadt Ebersberg
  • Innerörtliche Straßen u. Gehwege fortlaufend überprüfen
  • Einrichten von Pendlerparkplätzen entlang B304 und B12 in interkommunaler Zusammenarbeit voranbringen
  • Ausbau der Verkehrsberuhigung im Gemeindegebiet anregen

 

Für Nachhaltigkeit auf Gemeindeebene / erneuerbare Energien

  • Aufbau einer „Mitfahrbörse“ auf den Internetseiten der Gemeinde bzw. App
  • Bereitstellung eines Karten-Pools der „Grünen Karten“ im MVV-Bereich zu Sharing-Zwecken
  • Energetische Nutzung der Dachflächen aller öffentlichen Gebäude umsetzen